15. August 2017

[Rezension] Erwachen des Lichtes







Titel: Erwachen des Lichtes (Bd.1)
Autor: Jennifer L. Armentrout
Einband: Gebunden
Seiten:
432
Verlag:
Harper Collins
ISBN:
9783959670968
Preis:
16,99€


Klapptext
Eben noch verlief Josies Leben normal. Doch plötzlich taucht ein mysteriöser Typ mit goldenen Augen auf und behauptet, sie sei eine Halbgöttin. Somit ist sie dazu auserkoren, die Unsterblichen des Olymps im Kampf gegen die Titanen zu unterstützen. Um ihre Bestimmung zu erfüllen, muss Josie lernen, ihre Kräfte zu nutzen. Dabei zur Seite steht ihr der impulsive Seth. Bald merkt Josie, dass er ihr gefährlicher werden könnte als die entfesselten Mächte der Unterwelt …

Meine Meinung
Für alle, die die Dämonentochter Reihe von Jennifer L. Armentrout schon gelesen haben, kennen manche Charaktere in diesem Buch schon. Wie zum Beispiel den Gott Apollo, den Apollyon Seth, Dekan Marcus Andros, Deacon, Luke und noch vielen anderen.
Doch hier geht es um Josie und ihr Leben wird mit einem mal komplett auf den Kopf gestellt. Denn auf einmal taucht dieser Apollyon Namens Seth auf und will ihr glaubhaft machen, dass sie die Tochter von Apollo ist. Aber als sie schließlich umgeben von Schatten, Furien und Titanen ist, die nicht nur gutes von ihr wollen, beginnt sie Seth zu glauben und lässt sich von ihm in Sicherheit bringen. Zum Convenant in South Dakota. Obwohl sich Seth geschworen hatte, keine Gefühle für Josie zu entwickeln, weil er solange er lebt nur eine Marionette von Apollo ist, passiert das genaue Gegenteil. Und als ein Titan auftaucht und Josie entführt, weiß Seth das er sie um jeden Preis retten muss bevor es zu spät ist.

Für mich war Seth ja kein unbekannter Charakter und ich muss zugeben, dass ich ihn in der Dämonentochter Reihe absolut nicht ausstehen konnte. Deshalb war umso mehr gespannt, wie sich Seth entwickelt und ich muss sagen, das mir dieser Idiot langsam doch ans Herz wächst.
Da hier die Kapitel immer abwechselnd aus Josies oder Seths Sicht erzählt wurden, konnte ich mich auch besser in ihn hereinversetzten.
Josie ist in allem das absolute Gegenteil zu Seth. Obwohl sie sich recht schnell mit dieser Halbgöttin Sache abgefunden hatte, ist sie ein recht zurückhaltender Charakter, die auch absolut nichts mit ihren Gefühlen anzufangen weiß.

Der Schreibstil hat mich wieder total gefesselt, wie ich es von Armentrout schon gewöhnt bin und ich bin schon total auf den nächsten Band gespannt, denn obwohl das Buch nicht mit einem Cliffhänger Endet, bin ich neugierig wie ist mit Josie, Seth und den Titanen weiter geht.

Keine Kommentare:

Kommentar posten